By Friedrich Dernburg

Show description

Read Online or Download Aus der Weißen Stadt: Spaziergänge in der Chicagoer Weltausstellung und weitere Fahrten PDF

Best german_7 books

Übungsaufgaben zur Mathematik für Ingenieure: Mit durchgerechneten und erklärten Lösungen

Dieses erfolgreiche Übungsbuch erscheint jetzt in der 6. Auflage. Der Autor rechnet 159 Übungsaufgaben zur Ingenieurmathematik im aspect vor und erklärt sie. Im Gegensatz zu vielen anderen Übungsbüchern zur Mathematik werden hier nicht nur Ergebnisse oder bestenfalls Lösungsskizzen angegeben. Vielmehr zeigt der Autor, wie guy solche Aufgaben vom ersten Ansatz bis zum Ergebnis durchrechnet.

Grundbegriffe des preußischen Wegerechts

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Elektrische Straßenbahnen und straßenbahnähnliche Vorort- und Überlandbahnen: Vorarbeiten, Kostenanschläge und Bauausführungen von Gleis-, Leitungs-, Kraftwerks- und sonstigen Betriebsanlagen

Die meisten Werke uber elektrische Strassenbahnen sind veraltet. Die wenigen neuzeitlichen behandeln nur einen bestimmten Ausschnitt dieses Gebietes. Fur den Ingenieur oder Elektrotechniker, der sich nicht damit begnugen will, nur seine Spezialaufgaben, Herstellung des Ober baues bzw. der Oberleitung, zu losen, sondern auch ein Interesse an der ganzen Entwicklung dieser bedeutungsvollen Anlage, von den Vor arbeiten bis zur Betriebseroffnung, hat, fehlt bis heute ein Werk.

Additional info for Aus der Weißen Stadt: Spaziergänge in der Chicagoer Weltausstellung und weitere Fahrten

Example text

Eben finb, 1)iiU bet mmeri~ faner nidjt£i. tfli:cagll. ~~icago, 20. ~riL t0eit geftern \))Htiag qaben luit t0turm. @t qat bie gan3e ~ad)t gebaueti unb immet nod) fegt et butd) bie m3otlb£lfait, bie lOei~e t0tabt ... ;;Det ID1id)iganfee ift in feinen beiten ~ugenbIicl:en ein lOenig etfteuIid)e£l m3affet, eine unenbIid)e Debe {ageti iibet iqm; nut feqt feUen iieqt man ein jJaqwug barauf; bi£l in bie letten :tage qieU ba£l @i£l nod) bie SEetbinbung mit ben obeten t0een blocfitt. petbeibtingung bet ~u£liteUung£lgiitet qat, iit offenbat aud) ein qiid)it unbebeutenbet.

IteUung£l,plan luar, fie nadj mJafgington 3U bring en, ala ber neutraliten Hnb ,panamerifanifdjften Stabt. ~n ber @eIbfrage iit ba£l gefdjeitert. l5ot£lbam nennen Itliirbe. Unb nun gat e£l IDCagbeburg iiber merHn geltlonnen! IDCan mUfJ e(l ben IDCiinrtern uon (;£gicago {affen, fie gaben igre Sadje Itlunberbar gemadjt. Sie gatten ba£l ~Iiicf, aUf eine£! , ba£l iiher hie @in3eI~eiten Itleit, Itleit ginau£lgegt. $Dodj ber IDCann, ber baa erfonnen gat, ift feinem mJerf entriicftj Itleber fann i~n ~nerfennung fdjltlinbHdj madjen, nodj ~eib ign friinfen.

3oIarregion Harf berf)auen ItJurben. st'ie 2lraber berbienten if)r (5d)icff aI, bentt fie finb unter aUen biefen mUben SEolferid)aften bie fred)ften unb rud)lofe~ ften @eieUen. ilie (;$;£lfimo~ f)aben inbeffen aud) in anberer imeife bon fid) f,pred)en gemad)t. It'ird)e in (;$;£lfimolanb au£l. )3eI3umf)iiUun~ gen bleiDen foUen, benll ein (;$;£lfimo im ~aquet berfef)Ie feinen meruf unb fei fein (5d)aufWcf mef)r. ilie (;$;~fimo18 f)aben bie @erid)te angerufen unb obgefiegt. 3 luoUe. ffiid)tig geurtf)eilt!

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 17 votes